Ökumenischer Sozialdienst
Priental e.V.

Sozialdienst Aschau Logo

Tagesstätte

Die derzeit im Bau befindliche teilstationäre Tagespflegestätte in Aschau im Chiemgau wird ein ergänzenden Angebot zu unserer bisherigen und auch weiter bestehenden ambulanten Pflege und Bereuung von pflegebedürftigen Menschen im Einzugsgebiet Aschau – Frasdorf – Sachrang – Wildenwart darstellen

Weshalb errichten wir eine teilstationäre Tagespflege?

Im Jahre 2018 wurden von den Schwestern 85 Personen in häuslicher Krankenpflege versorgt, 13 Patienten mit dementieller Erkrankung fnaden in den Memory-Gruppen Abwechslung und Förderung. Untersuchungen deutschlandweit ergaben, dass ca. 2/3 der Pflegebedürftigen von ihren Angehörigen zuhause betreut werden. Fast jeder 5. der Betreuenden ist ganztags oder in Teilzeit beschäftigt.

Deshalb wollen wir die Angehörigen von kranken oder in der Beweglichkeit eingeschränkten Menschen entlasten, einer drohenden psychischen und/oder physischen Überlastung entgegen wirken und letztendlich eine stationäre Heimunterbringung verzögern oder sogar verhindern.

Was bietet unsere Tagespflege?

Etwa 320m² Grundfläche bieten in hellen, gemütlich eingerichteten und selbstverständlich behindertengerecht ausgestatteten Räumen bis zu 20 Tagesgästen Platz. Die qualifizierte Betreuung und liebevolle Pflege durch unsere geschulten Mitarbeiter/innen soll kranken oder auch alleine lebenden, pflegebedürftigen Menschen täglich zwischen 8:00 und 17:00 Uhr eine Atmosphäre der Geborgenheit und des Wohlbefindens ermöglichen.

Neben individueller pflegerischer Hilfe wird ein ganzheitliches Betreuungsangebot vorhandene Interessen und Fähigkeiten erhalten, sowie Fertigkeiten des tägichen Lebens trainieren und damit die Möglichkeit des Verbleibens in gewohnter häuslicher Umgebung zu sichern. Daneben dienen natürlich Wohlfühl- und Ruhebereiche der Entspannung und Erholung, in der Gruppe erleben die Tagesgäste Geselligkeit und Gemeinschaft und sichern soziale Kontakte.

Der Tagesablauf wird durch gemeinsam zubereitete und eingenommene Mahlzeiten, wechselnde Freizeitangebote, Gymnastik und Bastelarbeiten strukturiert. Ein rollstuhlgerechter Fahrdienst holt die Tagesgäste morgens zuhause ab und bringt sie abends wieder zurück.

Wie planen wir für die Zukunft?

Die Pflegekassen stellen entsprechend dem erteilten Pflegegrad des Patienten ein monatliches Budget für die teilstationäre Pflege zur Verfügung (§41, §45b). Um dem Patienten möglichst viele Aufenthalte in unserer Tagessstätte ermöglichen zu können, wollen wir versuchen, die Tagessätze so niedrig wie möglich zu halten. Bei zu erwartenden Baukosten von etwa 1,7 Mio Euro kann dies nur gelingen, wenn die Investitionskosten gering gehalten werden können und möglichst viel Eigenkapital zur Verfügung steht.

Deshalb versuchen wir, Zuschüsse von öffentlicher und gemeindlicher Seite zu erhalten und sind selbstverständlich für jede finanzielle Unterstützung der Bevölkerung unseres Einzugsbereichs dankbar. Außerdem sind Fachkräfte im Pflegebereich, Aushilfskräfte sowie ehrenamtliche Mitarbeiter/innen jederzeit willkommen.

Für etwaige nicht ortsansässige Pflegekräfte stehen die im ersten Stock geplanten Mietwohnungen zur Verfügung.

Tagesstätte Aschau